Holzvergaserkessel

Um eine Effiziensoptimierung bei Holzverbrennungen vorzunehmen, wird bei der Holzvergaserheizung ein zweistufiger Brennvorgang nötig. 

Beim ersten Brennvorgang wird der Brennstoff verbrannt.
Die Verbrennungsgase aus dem ersten Schritt werden in einen zweiten Kessel geleitet.
Dort finden je nach Heizsystem (z.B. Blockheizkraftwerk, Pelletheizung, etc.) die Holzvergasungsprozesse statt.
Eine Minderung der Emissionen findet durch die Gasverbrennung statt. Zudem wird mit der Nutzung des Abgases der Wirkungsgrad enorm erhöht.

Ein sogenannter Pufferspeicher nutzt dabei die überschüssige thermische Energie und ermöglicht somit eine permanente Versorgung mit erwärmten Brauchwasser. 

Je nach Heizart besteht die Möglichkeit der Förderung durch Zuschüsse oder zinsgünstige Kredite des Heizsystems durch z.B. BAFA (Bundesamt für Ausfuhrkontrolle) oder der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau).

Wenn Ihnen effiziente und emissionsarmes heizen wichtig ist, sollten Sie auf die Technik der Holzvergasung setzen!

Wir unterstützen und informieren Sie bei der Wahl, welches Heizsystem für Sie richtig ist. Zusätzlich  übernehmen wir die Wartung der Anlage für eine einwandfreie, ressourcenschonende Funktion zur Vorbeugung gegen aufwendige Reparaturen oder Ausfällen.