Brennwertheizungen
mit / ohne Solarunterstützung

Während bei einigen älteren Heizsystemen die Energie über den Schornstein verloren geht, sind die Gas-Brennwert-Heizungen technisch ausgereift und klimaschonend. Die modernen Brennwertheizungen nutzen die entstehenden Abgase zur Wärmeerzeugung, die einen Wirkungsgrad von bis zu 98% aufweisen und die Energie somit fast vollständig ausnutzt. 

Diese Tatsache führt dazu, dass etwa 30% – im Gegensatz zu den älteren Heizsystemen – an Energie eingespart wird.

Attraktiv sind diese deutlichen Energiekosteneinsparungen besonders für Eigenheimbesitzer und anstehenden Modernisierungen.

Ein wichtiger Aspekt ist zudem die permanente Verfügbarkeit von Erdgas. Im Gegensatz zu Öl oder Pellets benötigen diese keinen Platz zur Bevorratung. Auch spart diese Art der Heizung bis zu 25% des klimaschädlichen CO² ein und verbraucht weniger Energie als die herkömmlichen Heizungssysteme.

Erwähnenswert ist zudem der günstige Preis der Gas-Brennwerttechnik.

Funktionsweise:

Die älteren Heizanlagen wie z.B.  Standard- oder Niedrigtemperaturkessel verbrennen im Inneren der Heizung fossile Brennstoffe. Bei dieser Verbrennung entstehen Abgase, die bis zu 150° Celsius erreichen können.

Diese Abgase entweichen ungenutzt über den Schornstein. 

Setzt man diese Heizungen in den direkten Vergleich mit der modernen Brennwerttechnik, nutzt diese die entstehenden Abgase. Die entstehende Kondensationswärme wird zusätzlich zum Heizen genutzt. Dieses ermöglicht traumhafte Wirkungsgrade von bis zu 98%.

Da die Abgase nun nicht mehr 150° Celcius erreichen, sondern maximal 40° Celcius, können diese über eine einfache Abgasführung abgeleitet werden und benötigen nicht unbedingt einen Schornstein.

Wir unterstützen und informieren Sie bei der Wahl, welches Heizsystem für Sie richtig ist. Zusätzlich  übernehmen wir die Wartung der Anlage für eine einwandfreie, ressourcenschonende Funktion zur Vorbeugung gegen aufwendige Reparaturen oder Ausfällen.